Gemeinsam mehr bewegen!|Samstag, Oktober 21, 2017
Sie befinden sich hier: Home » Allgemeines » Verein Arbeitsgemeinschaft Blomberger Land e. V.

Verein Arbeitsgemeinschaft Blomberger Land e. V. 

IMG_2538_1060x1060_600KB itseite

“Frischer Wind weht durch das Blomberger Land wenn Stadtluft Landleben trifft”.                                                                                               

Dass ist das Motto einer neuen Ideenwerkstatt, die 2014 in Herrentrup gegründet worden ist. Aus der Idee die Arbeitsgemeinschaft als eine Ideenschmiede, die Stadt und Land verbindet. Blomberg ist nicht nur die Stadt sondern auch die Vielfalt um die Kernstadt herum. Die Menschen, Vereine, der gemeinsame Lebensraum ist es, der Blomberg ausmacht. Wir sind eins.
Mag ja sein, nicht alles läuft derzeit gut und so manches liegt im Argen, aber das geht alle Blomberger etwas an. Wer wegschaut, wenn es Stadt und Dorf schlecht geht, kann nichts verändern. Wer ist noch bereit sich für sein Umfeld einzubringen?

„Wir alle sind Blomberg, denn auch du bist ein Teil dieser Stadt.“

Mit diesem Grundgedanken wollen wir eine Ideenwerkstatt sein, die das Saatkorn setzt für ein anderes, besseres, Blomberg. Ein gemeinschaftliches Miteinander für Stadt und Land.

Dass Wir Bürger in Blomberg es können haben sie oft genug bewiesen.

Also worauf warten, gemeinsam anpacken um sagen zu können ja ich bin Blomberg. Die Arbeitsgemeinschaft Blomberger Land ist als Ideenwerkstatt für den Blomberger Raum gedacht. Jeder kann mitmachen. Jeder ist willkommen. Weitere Mitstreiter sind jederzeit Willkommen. Die AG Blomberger Landleben freut sich auf alle, die mitmachen wollen.  Seien Sie dabei und auch ein Tropfen der zum Regenschauer wird, der die Saat Blombergerland und unser Stadt  zum Blühen bringt. Also liebe „Stadt und Land“ Herzlich willkommen bei der:
Arbeitsgemeinschaft Blombergerland .
M. Vieth, J. Spicher, und Sie??
Tel.: 0 52 35 – 50 28 348 www.blombergerland.de  Mail:info@blombergerland.de

IMG_2598_1060x1060_600KB itseite

 

 

 

 

 





Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Die Arbeitsgemeinschaft  Blombergerland eingetragener Verein

Wir sind ein gemeinnütziger eingetragener Verein beim Amtsgericht Lemgo im Vereinsregister 1510 Tag der Eintragung 04.03.2016 mit der Satzung vom 06.01.2016. Die Satzung finden Sie unter den Grundlagen der AG

Satzung des gemeinnützigen Vereins e.V. Gründungsdatum 06.01.2016
§1 Name Sitz und Zweck
1. Der Name des Vereins lautet Arbeitsgemeinschaft Blombergerland Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Nach der Eintragung führt er den Namenszusatz e. V.
2. Der Hauptsitz des Vereins ist 32825 Blomberg Lippe
3. Zweck des Vereins: Der Verein „Arbeitsgemeinschaft Blombergerland“ als eine Ideenwerkstatt von Bürgern, Bürgerinnen und sonstigen Interessierten zur Pflege und Förderung von gemeinschaftlichen Ideen zur Umsetzung im Sinne des Gemeinwohls in der Großgemeinde Blomberg. Er soll das kulturelle Zusammenleben fördern und neue Ideen umsetzen. Eine der derzeit durchgeführten Ideen und kulturellen Veranstaltungen ist das „Charles Dickens Festival“ als ein Projekt entsprungen aus der Arbeitsgemeinschaft Blombergerland im Jahre 2014.
Diese Idee soll in Zukunft weiter ausgebaut werden und durch einzelne Projekte im kulturellen Zusammenhang ausgestaltet werden

§2 Gemeinnützigkeit
Der Verein „Arbeitsgemeinschaft Blombergerland“ verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenverordnung. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel und Förderungen dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§3 Erwerb der Mitgliedschaft, Mitgliedschaftsbeiträge
1. Die Mitgliedschaft im Verein kann auf schriftlichen Antrag jede voll geschäftsfähige, natürliche Person oder jede juristische Person erwerben, die gewillt ist, den Vereinszweck zu fördern. Über die Aufnahme der Mitglieder entscheidet der Vorstand.
Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahrs bedürfen der Zustimmung der Eltern/ Vormund zu ihrer Mitgliedschaft im Verein.
2. Eine Ablehnung des Aufnahmeantrages ist nicht anfechtbar und muss nicht begründet werden.
3. Die Mitgliedschaft ist frei von Mitgliedsbeiträgen und Beiträgen im Allgemeinen.
4. Eine gesonderte Form der Mitgliedschaft im Verein gilt für Förderer und Freunde des Vereins, welche die Grundlagen und Ideen des Vereins durch regelmäßige Spenden und andere finanzielle Unterstützung fördern und unterstützen.
Als Freund des Vereins gilt, wer den Verein und dessen Arbeit jährlich mit eine Spende von mindestens 10,-€ bis zu 30,-€ unterstützt. Als Förderer gilt die Person oder Institution, die den Verein und dessen Arbeit mit mehr als 30,-€ im Jahr unterstützt.
Förderer und Freunde gelten als Unterstützer des Vereinszwecks ohne aktiv an dessen Gestaltung durch Stimmrecht mit zu gestalten

§4 Beendigung der Mitgliedschaft
1. Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss oder Tod.
2.Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand
3. Ein Mitglied kann jederzeit mit sofortige Wirkung aus dem Verein ausgeschlossen werden wenn es in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, oder ein sonstige wichtiger Grund vorliegt
§5 Die Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind die Mitglieder und der Vorstand

§6 Der Vorstand

1. Der Vorstand nach §26 des bürgerlichen Gesetzbuchs besteht aus dem ersten, zweiten Vorsitzenden und einem Vertreter, dem Schatzmeister und dem Schriftführer.
2. Die Vorstandsmitglieder werden von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 2. Jahren gewählt. Sie bleiben bis zur Wahl des nächsten Vorstandes im Amt.
3, Der Verein wird nach außen vertreten durch den ersten Vorsitzenden jeweils zusammen mit mindestens einem Vorstandsmitglied.
4. Rechtsgeschäfte ab einem Geschäftswert von 1500,-€ sind für den Verein nur verbindlich, wenn sie mit Zustimmung der Mitgliederversammlung abgeschlossen wurden.
5 Der Vorstand ist verantwortlich für:
a. die Führung der laufenden Geschäfte,
b. die Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung
c. die Verwaltung des Vereinsvermögens
d. die Aufstellung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr,
e. die Buchführung
f. die Erstellung des Jahresberichtes
g. die Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung.

§7 Kassenprüfung

Die Mitgliederversammlung wählt zwei Kassenprüfer die nicht Vorstandsmitglieder sind, auf die Dauer von zwei Jahren. Diese überprüfen am Ende eines jeden Geschäftsjahres die rechnerische Richtigkeit der Buch – und Kassenführung. Die Kassenprüfer erstatten Bericht in der nächstfolgenden ordentlichen Mitgliederversammlung.

§8Die Mitgliederversammlung, Zuständigkeit; Einberufung

1. Die Mitgliederversammlung ist zuständig für:
a. Die Wahl und Abberufung der Vorstandsmitglieder
b Die Wahl der Kassenprüfer
c. Die Genehmigung des vom Vorstand aufgestellten Haushaltsplans für das nächste Geschäftsjahr
d. die Entgegennahme des Jahresberichtes und die Entlastung des Vorstands.
e. die Beschlussfassung über Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins.
2. Zur Teilnahme an den Mitgliederversammlungen sind sämtliche Mitglieder berechtigt.
Die ordentliche Mitgliederversammlung wird mindestens einmal im Jahr abgehalten. Die Einberufung erfolgt durch schriftliche Einladung des Vorstandes unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen. Der Einladung ist eine Tagesordnung sowie Gegenstände der anstehenden Beschlussfassung beizufügen
3. Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung erfolgt durch Handzeichen mit einfacher Mehrheit. Auf Antrag wird geheim abgestimmt. Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 3 / 4 der abgegebenen Stimmen. Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mehrheit von 4/ 5 beschlossen werden.
§9 Außerordentliche Mitgliederversammlung

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann einberufen werden, wenn dies im Dienste der Vereinsinteressen erforderlich erscheint oder wenn die Einberufung von mindestens
1 /10der Mitglieder schriftlich unter Angabe von Gründen bei einem Vorstandsmitglied verlangt wird. In dringenden Fällen kann in der außerordentlichen Mitgliederversammlung auch über Satzungsänderungen entschieden werden.

§10 Auflösung des Vereins Liquidatoren

1. Bei Auflösung des Vereins oder sonstiger rechtlicher Beendigung fällt das Vereinsvermögen zum Sinn und Zwecke der vorherigen Arbeit einem gemeinnützigen Zweck zugute. Das Vereinsvermögen ist ausschließlich zu dem §1 dieser Satzung definierten Zweck zu verwenden.
2. Als Liquidatoren werden der erste Vorsitzende und der Schatzmeister bestellt

Von der Gründerversammlung beschlossen am 06. Januar 2016 in Blomberg Lippe